Weinprobe mit Winzer Wolfgang Fiedler

Das PH-Kernteam hat den Wunsch geäußert, mal in einer netten geselligen Runde eine Weinprobe durchzuführen.

 

Ich habe Kontakt mit Wolfgang Fiedler aufgenommen, er ist seit 6 Jahren Winzer und bewirtschaftet ca. 1,6 ha Weinflächen im Vorgebirge. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern des „Bürgerwingert“ und hat in der Bachgasse 92 seinen Verkaufsladen. Seine Liebe zum Weinbau entdeckte er über die ISEK-Gruppe und den BUND. Nach seiner beruflichen Laufbahn hat er eine Ausbildung zur Fachkraft für Weinbau - Anbau und Önologie - durchlaufen und mit staatlicher Abschlussprüfung abgeschlossen.

 

Seine Rebflächen bewirtschaftet er alle in Handarbeit. Zirka 1/3 seiner Rebstöcke sind sogenannte PIWI-Sorten (pilzwiderstandsfähig). Dadurch benötigen sie keine Behandlung mit Fungiziden, d.h. völlig ungespritzt und dadurch noch besser als Biowein. Denn selbst Bioweine werden gespritzt.

 

Auf die Frage, was die größten Herausforderungen waren, sagt er:“

1.    Gute Weine zu produzieren,

2.    Es sind zu viele billige Weine aus der ganzen Welt am Markt die zu einer regelrechten Wein-Überschwemmung führen,

3.    Einen Weg für die Vermarktung dieser besonderen Weine zu finden, produziert in Handarbeit und in höchster Bio-Qualität“

 

Bei Herr Fiedler stehen 12 - 16 Weinsorten zur Verfügung. Bei der Weinprobe würde er daraus 8 Weine anbieten. Weißwein trocken, Rosé halbtrocken und Rotwein trocken. Der Unkostenbeitrag pro Person beträgt 20 Euro.

 

Um eine gute Grundlage für die Weinprobe zu erhalten, starten wir mit selbstgebackenem Vollkornbrot. Dazu stehen einige selbstgemachte Dips zur Verfügung. Da wir alle die Sommermonate lieben und gerne draußen sind, findet die Weinprobe auf der Lounge am Teich im Kiefernweg 19 statt..

 

Freitag, den 1. Juli, Beginn ist um 18:00 Uhr.

 

Sollte der Wettergott uns nicht wohlgesonnen sein, dann wechseln wir in das Fraktionszimmer, im Alten Rathaus in der Bachgasse.